vergangene Veranstaltungen


03.06.2023: Mitglieder der Anti-NATO Aktion aus Athen berichten

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Es geht darum, den Frieden zu gewinnen, nicht den Krieg!“ informierten uns eine Vertreterin und ein Vertreter der „Anti-Nato-Aktion“ aus Athen über ihre Einschätzungen, Ziele und die Situation in Griechenland. Wir hatten beide im Herbst letzten Jahres kennengelernt anlässlich der ersten öffentlichen Vorstellung ihres Bündnisses. Unser Besuch in Athen fand statt in Zusammenhang mit der 2012 gegründeten gewerkschaftlichen Solidaritätsgruppe „Gegen Spardiktate und Nationalismus“. Im Folgenden geben wir die Übersetzung ihres Vortrages vom 3. Juni 2023 wieder

weiterlesen


17.06.2023: Impression von der Protestkundgebung: „„Keine Bomber über unseren Köpfen Brandenburg

Während der Protestkundgebung in Brandenburg flog tatsächlich eine Maschine der "Air Defender 23" über unsere Köpfe hinweg. Um so wichtiger war dieses Kundgebung gegen den Wahnsinn der Kriegshetze und Militarisierung der BRD.

Veranstaltung: “ Zeitenwende und Aufrüstung in Deutschland“

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Verband der Antifaschisten (VVN-VdA) lud zu Veranstaltung, mit Jürgen Wagner, Tübinger Informationsstelle Militarisierung (IMI) ein.

Diese fand am Donnerstag, 20. April 2023, 18.00 Uhr im Kiezraum auf dem Dragonerareal statt-

Eindrücke von der Veranstaltung

weitere Info hier zur Einladung


Eindrücke von der Veranstaltung mit Rolf Becker „Blockade Leningrads 1941-44“, vom 25.02.2025

Rolf Becker bei der Veranstaltung“Blockade Leningrads 1941-44, Prosa, Gedichte und Filme aus der Zeit der Belagerung” in Refugio am 25.02.2023.

Foto: Ingo Müller

Weiterlesen hier:


„Es geht darum, den Frieden zu gewinnen – nicht den Krieg“

unter dieser Losung haben wir unsere Reihe mit dem ehemaligen stellvertretende UNO-Generalsekretärs Michael von der Schulenburg

begonnen. Diese Veranstaltung fand am 06.01.2023 statt und wurde von mehr als 200 Personen besucht. Mit sovielen hatten wir garnicht gerechnet.

“Ob es eine Chance für einen Frieden in der Ukraine geben wird, hängt weitgehend von den Vereinigten Staaten ab! Für die USA geht es in diesem Krieg aber um geostrategische Ziele und es werden auch nur geostrategische Überlegungen sie dazu bewegen, einer Friedenslösung mit Russland zuzustimmen. Dazu hier einige Gedanken …”

war das Thema der Veranstaltung und eines Artikels, den er mitbrachte und verteilte.

Hier zum Artikel:

Hier gehts zu Einladungsflyer: